Umbrella Consortium for Assessment Networks (UCAN)Umbrella Consortium for Assessment Networks (UCAN)
Schriftgröße | Fontsize
Seite drucken
PDF Version
MERLIN Medical Education Research

Umbrella Consortium for Assessment Networks (UCAN)

UCAN wurde im Jahr 2007, damals unter dem Namen „Prüfungsverbund Medizin“, von der medizinischen Fakultät Heidelberg, der medizinischen Fakultät der Ludwig-Maximilians-Universität München und der Charité Berlin gegründet. Mittlerweile haben sich über 60 Partner aus Europa, Australien und Kanada dem Prüfungskonsortium angeschlossen.
Zweck dieser wissenschaftlichen Zusammenarbeit ist es, unser Wissen und unsere Ressourcen zur Leistungserfassung und –bewertung sowie zur Entwicklung, Evaluation und Qualitätssicherung innovativer Prüfungsformate zu bündeln und auszutauschen. Im Rahmen des Wandels hin zu kompetenzorientiertem Prüfen hat insbesondere das Prüfen kommunikativer Kompetenzen im Verbund in den vergangenen Jahren einen hohen Stellenwert erlangt. Das übergeordnete Ziel der Verbesserung der medizinischen Ausbildung durch gute Prüfungen versucht UCAN durch die Kombination von konzeptioneller Prüfungsforschung und technischer Entwicklung zu erreichen, was sich in den folgenden Kernaktivitäten des Verbundes wiederspiegelt:

  • Austausch von Prüfungsinhalten und -konzepten: In der von allen Partnern gemeinsam genutzten Plattform „Item Management System (IMS)“ sind mittlerweile über 250.000 Items gespeichert.


  • Entwicklung neuer, innovativer Prüfungsformate: Neben der Umsetzung neuer Item- und Fragetypen arbeiten wir auch gemeinsam an Möglichkeiten, diese Formate effizient und effektiv zu prüfen, zum Beispiel mit verschiedenen Programmen für tabletbasierte OSCEs oder computergestütztes fallbasiertes Prüfen.

   

  • Nutzung gemeinsam entwickelter Software: Die UCAN Softwaretools sollen den Partnern dabei helfen, die Prüfungskonzeption, Durchführung, Auswertung sowie die Qualitätssicherung möglichst effizient bewältigen zu können. Neben dem ItemManagementSystem stehen den Partnern zahlreiche weitere Tools zur Verfügung.

   

  • Gemeinsame Qualitätssicherung und Workflow-Optimierung: So werden zum Beispiel die Fragen im gemeinsamen Itempool über ein dafür entwickeltes Reviewsystem sowie durch automatisierte teststatistische Verfahren qualitätsgesichert.

   

  • Entwicklung von Prüfungsstandards: Im Rahmen verschiedener Konferenzen und dem alljährlich stattfindenden UCAN Partnertreffen findet ein regelmäßiger Austausch statt, um gemeinsam Standards zum Beispiel für Sprach- und Kenntnisprüfungen für im Ausland ausgebildeten Ärzte oder für gemeinsame OSCE-Stationen zu entwickeln.

News
16.01.2018
Kategorie: Ankündigung

Jahrestagung der Gesellschaft für Medizinische Ausbildung (GMA)

findet vom 18.-22.09.2018 in Wien statt.

weiter

15.01.2018
Kategorie: Ankündigung

Jahrestagung der Association for Medical Education in Europe (AMEE)

findet vom 25.-29.08.2018 in Basel statt.

weiter

10.01.2018
Kategorie: Ankündigung

MERLIN-Retreat in Gültstein

Das diesjährige Frühjahr-Retreat aller MERLIN-Projektmitarbeiter/innen findet vom 22.-23. Januar...

weiter