• DE
  • EN

Training für PJ-Betreuer

Die Betreuung von Studierenden während des Praktischen Jahres erfolgt deutschlandweit mit sehr unterschiedlicher Qualität. PJ-Betreuer werden auf diese wichtige Aufgabe häufig unzureichend vorbereitet. Durch die Durchführung eines halbtägigen Trainings erhalten PJ-Betreuer konkrete Unterstützung für die Umsetzung einer kompetenzbasierten Begleitung der Studierenden.

  • Im Training werden organisatorische und didaktische Informationen vermittelt und konkrete Fragestellungen aufgegriffen und diskutiert.
  • Der Fokus des Trainings liegt auf der strukturierten Einbindung von PJ-Studierenden und der Vermittlung didaktischer Methoden im klinischen Alltag, dem Umgang mit dem PJ-Logbuch sowie der Gestaltung von Feedback- und Evaluationsgesprächen.

Das Training wurde gemeinsam mit dem Kompetenzzentrum Medizindidaktik Tübingen entwickelt und wird seit 2012 an den Fakultäten Mannheim und Tübingen, sowie an den Lehrkrankenhäusern ein- bis zweimal jährlich nach Absprache durchgeführt. Die Kurse wurden durchweg sehr gut evaluiert.

Um ihre Kompetenzen in der Ausbildung von PJ-Studierenden zu vertiefen, können die Ärzt*innen fünf asynchrone Onlinetrainings besuchen. Die Trainings befassen sich mit folgenden Themen: Lehrgelegenheiten erkennen und nutzen • Strukturierte Beobachtung und Feedback • Logbuchtraining nach dem APT-Konzept • Rahmenbedingungen für das Praktische Jahr • Motivation und Umgang mit schwierigen Situationen.

Ein Training besteht aus theoretischen Grundlagen und praktischen Beispielen. Weiterhin gibt es Raum für Selbstreflexion sowie die Möglichkeit Material wie beispielsweise Fachliteratur oder Feedback-Regeln herunterzuladen und ein Abschlussquiz zu absolvieren. Auch wenn der Aufbau der einzelnen Trainings identisch ist, bauen sie nicht aufeinander auf, sondern können beliebig ausgewählt werden.

Die Onlinetrainings dauern 90 Minuten und wurden auf der Lernplattform Moodle implementiert. Sie können von jedem Endgerät absolviert werden. Sie lassen sich gut in den Arbeitsalltag integrieren, da man sie jederzeit beginnen, unterbrechen und wieder fortsetzen kann.


Ansprechpartner:
Dr. Elisabeth Narciß, Kompetenzzentrum Praktisches Jahr Mannheim

Literatur
Narciß E, Schüttpelz-Brauns K, Streitlein-Böhme I, Böhme K, Barth G, Lammerding-Köppel M. PJ-Betreuer-Training: Entwicklung, Pilotierung und Evaluation. In: Gemeinsame Jahrestagung der Gesellschaft für Medizinische Ausbildung (GMA) und des Arbeitskreises zur Weiterentwicklung der Lehre in der Zahnmedizin (AKWLZ). Leipzig, 30.09.-03.10.2015. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2015. DocV233.